Heute ist Freitag, der 21.07.2017 |

Apotheke am Blauen Wunder

Apotheke Leuben



Unser Tourtipp für den Juli

Großer Zschirnstein


Berg im Steckbrief

Tafelberge sind markant. Die zwei Zschirnsteine sind noch markanter. Sie bilden gemeinsam eine Tafel und lassen sich als Paar gegenläufiger Schanzen denken. Der südliche, der Große Zschirnstein, ist der höchste Berg im deutschen Teil des Elbsandsteingebirges und bietet eine bestechende Aussicht ins Böhmische. Sein Name hat vermutlich slawische Wurzeln, bedeutet „schwarzer Stein“. Vielleicht, weil der Berg nicht nur aus Sandstein besteht? Auf dem Plateau befindet sich ein Basaltdurchbruch.

Lage: Sächsische Schweiz
Höhe: 562 Meter ü. N. N.
Material: Sandstein, Basalt


Tourtipp

Mit einer Wanderung auf den Großen Zschirnstein ist ein Eintauchen tief ins Elbsandsteingebirge verbunden, denn die Zschirnsteine liegen einige Kilometer ab vom Fluss im Hinterland. Da es sich zudem um hohe Berge handelt, ist eine Tour von der Elbe her sowohl weit als auch mit etlichen Höhenmetern verbunden. Reizvoll ist sie allemal. Beispielsweise ein Rundweg mit Start und Ziel in Krippen (mit der S-Bahn erreichbar). Die Route führt über eine Distanz von etwa 18 Kilometern mit den Stationen Kohlbornstein, Kleingießhübel und Reinhardtsdorf. Eine kürzere Runde mit weniger Höhenunterschied lässt sich von Kleingießhübel aus planen.


Info / Kontakt

Tourismusverband Sächsische Schweiz, Pirna

(03501) 47 01 47

www.saechsische-schweiz.de

Doppel aus Kleinem (links) und Großem Zschirnstein (Foto: Karsten Blüthgen)

Doppel aus Kleinem (links) und Großem Zschirnstein (Foto: Karsten Blüthgen)

 

Berg… von A bis Z | Bergkette

Foto: Ralf Gruner/WikimediaDie Anden bilden von Venezuela bis Feuerland eine fast 7.000 Kilometer lange Bergkette. Die längste der Welt – zumindest über Wasser. Der Mittelatlantische Rücken, in Tausenden Metern Tiefe umspült von Ozeanwasser, erreicht sogar über 40.000 Kilometer Länge! Damit lassen sich die Bergketten unserer Region freilich nicht vergleichen. Doch sind letztere auf ihre Weise schön. Und sie lassen sich erwandern. Zum Beispiel der 118 Kilometer messende Oberlausitzer Bergweg (im Bild die Lausche, s. a. Kalenderblatt Mai), der östlichste Teil des Fernwanderwegs Zittau – Wernigerode.
Weitere aktuelle Tipps